Mitgliederversammlung der CDU Nordholz

Nordholz.Auf der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Nordholz in der Gaststätte „Zum grünen Walde“ (Fam. Picker) stand neben weiteren Punkten die Neuwahl des Vorstandes auf dem Programm. Keine Veränderung gab es beim Amt des Vorsitzenden, denn auch in den kommenden zwei Jahren steht Holger Busse an der Spitze der Nordholzer Christdemokraten. Durch das Ausscheiden von bisherigen Vorstandsmitgliedern kam es im Weiteren jedoch zu einer personellen Auffrischung im neuen Vorstand.

 

Verjüngung des Vorstands

 

Der langjährige stellvertretende Vorsitzende Friedrich-Wilhelm Müller-Meinhard stand aus Altersgründen für eine erneute Kandidatur nicht mehr zur Verfügung. Er wurde vom Vorsitzenden Holger Busse gebührend für dessen Einsatz für die Gemeinde und die CDU gelobt und erhielt zum Abschied ein Buchpräsent. Für ihn rückte neben Thomas Otten nun auch Manuela Möller als  stellvertretende Vorsitzende in den Vorstand ein. Thea Otten als Schriftführerin sowie die drei neuen Beisitzer/innen Wiebke Wilksen, Rainer Bormann und Marco Witthohn komplettieren den Vorstand.

Das Amt des Schatzmeisters gibt es nun nicht mehr, denn die Mitgliederversammlung entschied sich zum Zwecke der Vereinfachung einstimmig dafür, die Kasse aufzulösen. Der Finanzbedarf wird künftig vom CDU-Gemeindeverband Wurster Nordseeküste gedeckt.

 

In seinem Rechenschaftsbericht zog Vorsitzender Holger Busse Bilanz der letzten zwei Jahre und zeigte sich hochzufrieden, wie das Zusammengehen der CDU aus Nordholz und Land Wursten vollzogen wurde. „Zwischen uns Nordholzer und Wurster Christdemokraten passt kein Blatt Papier! In beispielhafter Manier haben wir vor langer Zeit die Weichen für den neuen Gemeindeverband Wurster Nordseeküste gestellt, die Fusion schon in 2013 vollzogen und seitdem partnerschaftlich und auf Augenhöhe gemeinsam die Dinge weiter vorangetrieben“, so Busse. „An der Zusammenstellung unserer Kandidatenliste für die anstehende Kommunalwahl ist abzulesen, dass es uns ernst damit ist, eine führende Rolle in der neuen Großgemeinde zu spielen.“

 

Marcus Itjen idealer Bürgermeister(kandidat)

 

Insbesondere zeigte sich Busse erfreut, dass es gelungen sein, mit Marcus Itjen einen idealen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters der Wurster Nordseeküste zu haben. „Jung, aber bereits erfahren; kompetent, aber niemals von oben herab; aus der Region stammend, die ganze Wurster Nordseeküste betrachtend; partei-, aber nicht meinungslos! Und vor allem ist er ein Mensch, der zuhören und eine andere Meinung auch zulassen und ggf. sogar annehmen kann. Es ist eine große Freude, ihm zuzuhören und sich mit ihm zu unterhalten. Wir sind sicher: er kann Bürgermeister! Und er wird!“, so Busse unter dem Applaus der Anwesenden.

 

In seinem Grußwort an die Mitglieder skizzierte der zuvor gelobte sodann die künftigen Aufgaben und Herausforderungen all derer, die sich für das Wohl der neuen Gemeinde einsetzen wollen. Er versprach, einen engagierten und zeitintensiven Wahlkampf zu führen, um die Einwohner Nordholz´ und Land Wurstens kennenzulernen und für sich zu werben.

 

Nach den Schlussworten Busses und dem Hinweis auf den anstehenden Grillabend mit Bürgermeisterkandidat Marcus Itjen am Samstag, dem 12. Juli 2014, ab 18.00 Uhr auf dem Sportplatz „Hinter dem Heidedeich“, endete die Mitgliederversammlung, der Abend wurde jedoch noch in Gemütlichkeit fortgesetzt.

 

 

Holger Busse im Amt bestätigt

Mitgliederversammlung der CDU Nordholz

Der neue Vorstand mit Martin Vogt (Vorsitzender CDU Wurster Nordseeküste) und Bürgermeisterkandidat Marcus Itjen (v.l.)
Der neue Vorstand mit Martin Vogt (Vorsitzender CDU Wurster Nordseeküste) und Bürgermeisterkandidat Marcus Itjen (v.l.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Rundschau Wurster Nordseeküste Nr. 43
April 2016
RSWN_43.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.1 MB

Unsere Ortsverbände